Weitere Gasthöfe erhalten Auszeichnung vom Landesjagverband

Hotel Gerbe Restaurant in Ailingen, Landhaus Köhle in Neukirch, Adler in Hefigkofen, Ranken in Tettnang, Hotel Restaurant Krone in Schnetzenhausen, Traube in Wielandsweiler und Hotel Restaurant Schwedi in Langenargen erhalten Auszeichnung vom Landesjagdverband Baden-Württemberg.

  • v.l.n.r. HRL Hubert Eberle, Wirtsleute Silke und Harry Seitz, KJMin Andrea Gmeinder

    v.l.n.r. HRL Hubert Eberle, Wirtsleute Silke und Harry Seitz, KJMin Andrea Gmeinder

  • v.l.n.r. HRL Frieder Hutt, Wirt Manfred Denner, Jäger Manfred Schmidt, KJMin Andrea Gmeinder, Jäger Karl Boll, Jäger Markus Boll, Wirt Peter Denner, Jäger Hans-Leo Russ

    v.l.n.r. HRL Frieder Hutt, Wirt Manfred Denner, Jäger Manfred Schmidt, KJMin Andrea Gmeinder, Jäger Karl Boll, Jäger Markus Boll, Wirt Peter Denner, Jäger Hans-Leo Russ

  • v.l.n.r. Jäger Bruno Schmid, Wirtin Cordula Sorg, Jäger Oskar Schmid, KJMin Andrea Gmeinder, HRL Hubert Eberle

    v.l.n.r. Jäger Bruno Schmid, Wirtin Cordula Sorg, Jäger Oskar Schmid, KJMin Andrea Gmeinder, HRL Hubert Eberle

  • v.l.n.r. Jäger Manfred Rothenhäusler, Jäger Hermann Wenzler, HRL Hubert Eberle, Wirtin Brigitte Köhle, Wirt Markus Köhle, KLMin Andrea Gmeinder

    v.l.n.r. Jäger Manfred Rothenhäusler, Jäger Hermann Wenzler, HRL Hubert Eberle, Wirtin Brigitte Köhle, Wirt Markus Köhle, KLMin Andrea Gmeinder

  • v.l.n.r. HRL Frieder Hutt, Schatzmeister Willi Seitz, KJMin Andrea Gmeinder, Küchenchef P. Knobel, HRL Hubert Eberle, Gerbe Chefin Dietlinde Knobel

    v.l.n.r. HRL Frieder Hutt, Schatzmeister Willi Seitz, KJMin Andrea Gmeinder, Küchenchef P. Knobel, HRL Hubert Eberle, Gerbe Chefin Dietlinde Knobel

KJM Andrea Gmeinder übergab Urkunden des Landesjagdverbandes.

Erstellt am 26.08.2014

Aus den Händen von Kreisjägermeisterin Andrea Gmeinder konnten die Wirtsleute der "Traube" in Wielandweiler, des "Ranken" in Tettnang, des "Adlers" in Hefigkofen sowie der "Gerbe" in Ailingen diese Auszeichnung entgegennehmen. Gmeinder betonte bei der Überreichung der Urkunde: "Die Standards der Gewinnung und Verarbeitung von Wildbret sind hoch. Seit jeher gehört der verantwortungsbewusste Umgang mit Wildbret zur Ausbildung eines jeden Jägers. Das beginnt beim sicheren Erkennen möglicher Krankheiten, die einen Verzehr ausschließen, und geht beim sauberen, appetitlichen Ausnehmen, Zerlegen und Portionieren weiter. Die Jäger können auch garantieren, dass das von ihnen angebotene Wildbret nicht verstrahlt ist. Um dies sicher zu stellen, betreibt der Landesjagdverband über die behördlich angeordneten Beprobungen hinaus ein landesweites Messnetz".

Die Auszeichnung des Landesjagdverbandes erhalten Gaststätten, die mindestens 90 % des benötigten Wildbrets von Jägern aus der unmittelbaren Umgebung beziehen.

Zurück zur Übersicht